RfM-Jahrestagung: Körper und ‚Rasse‘. Konjunkturen von Rassismus in Europa.

Katharina Schramm spricht auf dem Panel „Technologien; Rassismen, Körper“ am Donnerstag um 10.00 Wann: 24. 11.- 26.11.2021 Anmeldung zum Online-Livestream hier: http://www.rfm-jahrestagung.de/#Anmeldung Die Geschichten von Rassismus und Antisemitismus ziehen sich wie ein rotes Band durch die europäischen Gesellschaften. Rassistische Zugehörigkeitsordnungen sind konstitutiv für die Geschichte Europas und fanden ihren materiellen Ausdruck nicht nur in den kolonialen UnterwerfungenContinue reading “RfM-Jahrestagung: Körper und ‚Rasse‘. Konjunkturen von Rassismus in Europa.”

„Neue Ansätze in der Museumspraxis – Datenbanken (re)loaded“

New Approaches to Museology: Databases reloaded mit Regina Sarreiter (Foto von goethe.de) „Wir fordern den uneingeschränkten Zugang zu den Museumsbeständen afrikanischer Objekte in Deutschland!“, schrieben mehr als 200 Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und Kulturschaffende in einem offenen Brief an die deutsche Kultusministerkonferenz im Oktober 2019. Fast zwei Jahre später wurde auf der Website der Kontaktstelle für Sammlungen aus kolonialen Kontexten eineContinue reading “„Neue Ansätze in der Museumspraxis – Datenbanken (re)loaded“”

WORKSHOP

„Undisciplining and Methodologies of Care – Rethinking the Politics of Knowledge in Postcolonial Landscapes” „Undisciplining and Methodologies of Care – Rethinking the Politics of Knowledge in Postcolonial Landscapes” will take place   from 8th to 11th July 2021   on campus of the University of Bayreuth.   The workshop is organised by Prof. Dr. KatharinaContinue reading “WORKSHOP”

Wissenschaftsfreiheit / Academic Freedom

,,Wir verstehen Wissenschaftsfreiheit als einen Prozess der Erweiterung von Teilhabe an Wissenschaft, und damit bedeutet Wissenschaftsfreiheit auch Ermöglichung: von Forschung, von Lehre und von Räumen kritischer Auseinandersetzung über jenes System Wissenschaft, dessen Funktionieren auch auf Diskriminierung, Prekarisierung und Ausschluss beruht. ” Wir sind ein Zusammenschluss von Wissenschaftler*innen, die sich aktiv für Wissenschaftsfreiheit einsetzen. Wir verstehenContinue reading “Wissenschaftsfreiheit / Academic Freedom”

Reportage: “Gegen die Geopolitik von Deutschland und EU formiert sich transnationaler Protest”

Protest in Berlin an der nigrischen Botschaft, 21 Mai 2021. Foto: Afrique Europe Interact “Die neue Grenzpolitik bleibt sowohl für die nigrischen und algerischen Regierungen als auch für die europäischen Migrationsinteressen profitabel. Dagegen kämpfende Aktivist*innen fordern im Interesse der Menschenrechte eine andere Politik, wie Azizou in Agadez sagt: »Die Anführer*innen der EU-Länder investieren kolossale Summen,Continue reading “Reportage: “Gegen die Geopolitik von Deutschland und EU formiert sich transnationaler Protest””

Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit

Könnte ein Bedingungsloses Grundein/auskommen die Freiheit und Chancengleichheit eines jede(n) Einzelne(n) fördern und auf diese Weise die maßlose Beschleunigung unserer Zeit eindämmen und so dazu beitragen die begrenzten Ressourcen unserer Umwelt zu schonen? Adrienne Goehler ist dieser und anderen brennenden Fragen unserer Gesellschaft zwei Jahre lang am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung in Potsdam (IASS) nachgegangen.Continue reading “Nachhaltigkeit braucht Entschleunigung braucht Grundein/auskommen ermöglicht Entschleunigung ermöglicht Nachhaltigkeit”

Reportage: Allianz gegen Repression

Auszug aus dem Artikel in der Analyse und Kritik, 18 Mai 2021: von Mihir Sharma & Kochob Mihretaab Unterschiedliche Exilgruppen protestieren in Deutschland gegen die äthiopische und die eritreische Regierung “No Justice in Tigray, Eritrea and Oromia – No peace in Ethiopia” war eine der zahlreichen Parolen der Demonstration, bei der Anfang April in BerlinContinue reading “Reportage: Allianz gegen Repression”

The afterlives of historical urban landscapes and landmarks: political struggles, everyday spaces and alternative future-making

This panel will explore the reimagination and reconfiguration of urban landscapes in times of social and political change. In particular, we are interested in how potentially problematic landscapes and landmarks – such as statues of historical figures or architectures of colonial occupation – are reworked and reimagined for the future. Recent campaigns such as #rhodesmustfallContinue reading “The afterlives of historical urban landscapes and landmarks: political struggles, everyday spaces and alternative future-making”

“Eine Geste reicht nicht aus”

Gastbeitrag von Katharina Schramm Thema des Tages: “Deutschland hat über ein Jahrhundert gebraucht, um dem Genozid an den Herero und Nama selbst als Völkermord zu bezeichnen. Jetzt liegt der Entwurf für ein Abkommen vor, das die Schuld betont und Geld an die Nachfahren fließen lässt. Doch der Ethnologin Katharina Schramm geht das nicht weit genug.Continue reading ““Eine Geste reicht nicht aus””

Border Abolition 2021

June 18-19, 2021 Border Abolition 2021 will be a two-day online event aimed at connecting organising, campaigning, activist research and academic work around border violence, racism, incarceration and abolitionism. We hope to bring together people struggling against the border in all its forms, from immigration detention, prison and militarised border sites, to the solidarity practicesContinue reading “Border Abolition 2021”